Broker des Monats: eToro

Unser Testsieger bietet:

▷ Vollwertiges Handelskonto schon ab 100 Euro.
▷ Schon ab nur 5 Euro handeln im 60 Sekunden Modus.
▷ Neuartiges Handelsfeature FX/CFD

Testsieger
25€
Trades

Aller Anfang ist schwer. Dies gilt auch für den Start ins Trading. Der Erfolg stellt sich in den seltensten Fällen direkt ein und auch ist das System nicht ganz einfach zu verstehen. Daher ist es nicht immer einfach, sich für die richtigen Positionen zu entscheiden. Den Einstieg beschleunigen und auch den Erfolg anschieben kann dabei das Copy Trading bieten. Hierbei profitiert der Neuling von der Unterstützung durch bereits erfahrene Trader und auch von der Möglichkeit, Portfolios zu kopieren. Meist lässt sich dadurch das Traden sehr viel schneller lernen und ist auch seltener mit Verlusten verbunden.

Gründe für das Copy Trading?

Man kann bereits erfolgreiche Anlagestrategien von erfahrenen Tradern kopieren
Copy Trading ist von Aktien, CFDs und Fonds möglich
Von der Erfahrung und vom Wissen erfahrener Trader profitieren
Solide Weiterbildung mit Hilfe der erfahrenen Trader
Einfach den erfolgreichen Tradern folgen

Worum handelt es sich beim Copy Trading?

Beim Copy Trading finden Trader in einem Netzwerk zusammen, tauschen sich aus und öffnen auch ihre Portfolios für noch nicht so erfahrene Trader.

Vor allem für Neulinge auf diesem Gebiet bietet sich dadurch eine einmalige Chance von bereits erfahrenen Tradern zu lernen und von deren Wissen zu profitieren. Aber das Ganze ist durchaus eine Win-Win-Situation, denn nicht nur die Anfänger haben davon etwas, sondern auch die Profis. Wer als Experte sein Wissen und Können teilt, der kann daran sogar gut verdienen. Hat er ein gutes Portfolio und entsprechend viele Follower, dann lohnt sich das durchaus für ihn.

Ursprünglich sollte Copy Trading den Handel transparenter machen und die Kommunikation untereinander fördern, denn normalerweise arbeitet jeder Trader für sich. Das ist zwar auf der einen Seite zu verstehen, aber auf der anderen Seite ist es jedoch so, dass jeder davon profitieren kann, wenn das vorhandene Wissen geteilt wird. Inzwischen sind aus den ursprünglichen Plattformen für Copy Trading große Anbieter entstanden, die ihre Plattformen für das Copy Trading optimiert haben.

Dieser Copy Trading Anbieter ist empfehlenswert

Bei eToro handelt es sich um einen Anbieter, der über die CySEC reguliert ist. Angenehm ist auch, dass eToro eine Webseite komplett in deutscher Sprache hat und auch den Support auf Deutsch anbietet. Der Sitz befindet sich in der Europäischen Union.

Für die Kontoeröffnung benötigt man bei eToro 200 Euro und kann einen Bonus von bis zu 1000 Euro bekommen. Neben dem deutschen Kundenservice ist besonders auch die Möglichkeit eines Demokontos sehr zu empfehlen und sicher darf man sich dank der Regulierung auch bei eToro fühlen.

Vor allem für Einsteiger kann das Copy Trading eine große Rolle spielen, denn ein Portfolio kopieren zu können, ist eine große Hilfe, um den Anfang im Traden zu meistern. Dazu können sich Neulinge entweder auf einer entsprechenden Plattform anmelden oder aber das Copy Trading von ihrem Broker nutzen. Am besten macht man sich dann auf die Suche, um einen oder auch mehrere Profis zu finden, die erfolgreich und vertrauenswürdig wirken. Diesen kann man dann folgen und auch das Portfolio kopieren.

Für die Profis ist es durchaus lohnenswert, wenn ihr Portfolio kopiert wird. Wird dies von vielen Tradern gemacht und ist das Portfolio dann noch erfolgreich, dann gibt es für die Profis umso höhere Entlohnungen. Ein Profi kann damit also zusätzlich zu seinen Gewinnen, die er im Trading macht, auch noch weitere Gelder generieren, wenn er beim Copy Trading mitmacht. Profis sind also gut beraten, wenn sie ihr Portfolio gut pflegen und an ihren Strategien feilen, um entsprechend erfolgreich zu handeln.

Um möglichst viele Follower zu sammeln, macht es für den Profi Sinn, möglichst transparent zu sein. Dazu zählen auch Informationen über sich und seine Erfahrungen als Trader neben dem dauerhaften Blick ins Portfolio bereitzustellen.

Macht Copy Trading wirklich Sinn?

Nahezu jeder wird zugeben, dass Copy Trading interessant klingt, aber viele stellen sich dann auch die Frage, ob es wirklich Sinn macht und ob es auch funktioniert. Da Copy Trading jetzt schon seit einiger Zeit betrieben wird, lässt sich diese Frage klar bejahen. Bei Copy Trading handelt es sich um ein erfolgreiches System und man kann durchaus Erfolg damit haben, wenn man das Portfolio von Profis übernimmt. Vor allem für Neulinge auf diesem Gebiet ist es ein sicherer Einstieg, der sehr hilfreich ist.

Was noch nicht bewiesen wurde, ist die Frage, wie sich der Erfolg steigern lässt. Es macht daher Sinn, Copy Trading als spannende und auch interessante Strategie zu sehen. Allerdings sollte man auch genügend Abstand beim Betrachten wahren. Bezüglich der Erfolgssteigerung beim Copy Trading wurde eine Untersuchung durch das MIT Media Lab durchgeführt. Dabei wurden Trader beobachtent, die sowohl ohne als auch mit Copy Trading gehandelt haben.

Interessanterweise ließ sich eine Renditesteigerung erkennen, wenn mit Copy Trading gearbeitet wurde. Die Steigerung lag bei bis zu 10%. Durch das Kopieren von Portfolios, die von Experten stammten, konnte also der Gewinn gesteigert werden. Natürlich kann man durch dieses Ergebnis nicht darauf schließen, dass Copy Trading eine ganz sichere Sache ist, die immer funktioniert. Werden Portfolios einfach wahllos kopiert, dann kann es sogar zu hohen Verlusten kommen. Die Ursache dafür liegt meist darin, dass sich der Trader dann gar nicht mehr mit dem Markt beschäftigt, sondern nur noch kopiert ohne darüber nachzudenken.

Und gerade das ist der Knackpunkt, denn ohne eigene Fortbildung wird man auch mit dem Copy Trading nicht voran kommen. Copy Trading ist vielmehr als Lernhilfe zu sehen und um den Einstieg zu vereinfachen.

Was ist wissenswert über Copy Trading?

Um mit Copy Trading richtig arbeiten zu können, ist es wichtig, sich über die Vor- und die Nachteile bewusst zu sein. Gerade für Anfänger sieht es so aus, als wenn sie hier nur Vorteile haben können, denn schließlich können sie den Profis so zusagen über die Schulter schauen. Allerdings gibt es beim Copy Trading auch Risiken und darüber sollte man sich unbedingt bewusst sein. Diejenigen, die sich mit dem Finanzbereich schon mal näher beschäftigt haben, werden schnell erkennen, dass Copy Trading in ähnlicher Weise funktioniert wie die Verwaltung von Fonds.

Auch beim Investieren in Fonds hat nicht jeder fundiertes Wissen über das, was er dort macht. Viele verlassen sich auf einen Fachmann, der dafür zuständig ist, das Geld gut anzulegen. Dieser Strategie entspricht zu einem gewissen Maß auch Copy Trading. Natürlich gibt es kleine Unterschiede und es ist auch noch unsicherer. Denn immerhin haben die Fonds-Verwalter eine Ausbildung abgeschlossen und können auch ein bestimmtes Wissen nachweisen. Beim Copy Trading ist dies jedoch nicht gegeben.

Beim Copy Trading kann jeder ein Portfolio eröffnen und behaupten, dass er ein erfahrener Profi ist. Wie erfolgreich das Portfolio dann tatsächlich ist, das zeigt sich leider erst später. Dementsprechend braucht sich der Profi auch in seinen Entscheidungen niemandem gegenüber zu rechtfertigen und wird auch von keinem beaufsichtigt. Als Trader muss man sich daher gut überlegen, ob man demjenigen vertrauen kann, bevor man das Portfolio kopiert. Sollte man Zweifel haben, dann ist man gut beraten, einen anderen Trader zu suchen. Allerdings ist es gerade für Einsteiger nahezu unmöglich, ein Portfolio richtig einzuschätzen, um zu beurteilen, ob der dazugehörige Trader wirklich so erfahren und seriös ist, wie er sich gibt.

Diese Problematik ist selbstverständlich bekannt und auch die Plattformen, die Copy Trading anbieten, sind bemüht Trader mit wenig Erfahrung zu schützen. Eine Möglichkeit ist, dass ein Portfolio erst eine gewisse Zeit offen sein muss, bevor man es auch kopieren kann. Außerdem bestehen die Plattformen darauf, dass sich die Profis verifizieren. Wer unbedarft an das Traden herangeht und sich nur noch auf das Kopieren verlässt, der geht automatisch auch ein hohes Risiko ein.

Auf keinen Fall sollte man sich als Trader nur auf das Copy Trading verlassen. Es ist unerlässlich, sich selber fortzubilden. Das Copy Trading sollte man in erster Linie nur als Lernhilfe nutzen. Daher sollte man sich parallel auch damit beschäftigen, wie der Markt zu deuten ist und was Money-Management bedeutet. Man kann mit Copy Trading tatsächlich Geld verdienen und das auch häufig recht bequem, was bei manchen den Eindruck hinterlässt, dass man dafür gar nichts tun müsste und genau das ist dann der Fehler.

Nur wer im Copy Trading die Chance sieht, von einem echten Profi zu lernen, der wird auch nachhaltig beim Traden Erfolg haben können. Für einen zügigen Einstieg ist daher Copy Trading für Neulinge ein guter Weg, wenn er ernst genommen wird.

Wo kann man Copy Trading machen?

Copy Trading wird inzwischen von mehreren Plattformen angeboten. Zu den bekanntesten Anbietern zählt darunter wahrscheinlich eToro. Diese Plattform ist nicht ohne Grund so bekannt und kann auch durchaus empfohlen werden.

Bei den meisten Anbietern ist die Anmeldung schnell erledigt. Oft reicht es, sich mit Name und Email-Adresse zu registrieren. Dann folgt im nächsten Schritt eine Email mit einem Link, über den dann die genaue Verifizierung läuft. Wenn das soweit erledigt ist, dann kann es auch schon los gehen.

Etwas mehr Aufwand entsteht dann, wenn es zu Gewinnen kommt, die man über das Copy Trading generiert hat. Die Auszahlung erfolgt in der Regel über einen Broker, der an die Anbieter meist schon angeschlossen ist. Zum Auszahlen verlangen die Broker dann Informationen über die Personalien des Kunden und entsprechende Nachweise. Zur Verfügung stehen sowohl ein PostIdent-Verfahren als auch der Adressnachweis über eine aktuelle Strom- oder Wasserrechnung neben einer Kopie des Personalausweises.

Demokonto als Trainingsobjekt

Wer sich noch nicht sicher ist, wie alles funktioniert und lieber auf Nummer sicher geht, der kann sich für ein Demokonto anmelden. Diese Testkonten sind in der Regel kostenlos und bieten den Neulingen die Gelegenheit, sich erstmal in Ruhe umzusehen und die Plattform zu testen. Dabei kann es zu keinen Verlusten kommen und die meisten Anbieter setzen auch kein zeitliches Limit, wie lange dieses Demokonto genutzt werden kann.

Zur Verfügung steht den Nutzern von Demokonten virtuelles Spielgeld, mit dem die Plattform und das Traden ausprobiert werden kann. Ein Demokonto hilft dem Anfänger, ein Gefühl für das Handeln zu bekommen und auch den Ablauf beim Copy Trading zu testen. Das alles kann ohne Stress probiert werden, denn zu finanziellen Verlusten kann es dabei glücklicherweise nicht kommen. Es lohnt sich also durchaus, erstmal über ein Demokonto den Ablauf kennenzulernen, bevor es dann in den realen Handel geht.

Wie seriös ist Copy Trading?

Die Seriosität ist ein wichtiger Aspekt im Zusammenhang mit Copy Trading. Häufig hört man auch von Betrugsfällen, daher sollte man sich die Plattform schon genau ansehen und auch nachhören, wie die Erfahrungen anderer waren. Besonders positiv wird in diesem Zusammenhang häufig der Anbieter eToro erwähnt, der viele zufriedene Kunden hat.

Wer allerdings noch gar kein Wissen über Finanzen hat, der sollte nicht direkt ein Portal nutzen, das Copy Trading anbietet. Die Risiken, die das Copy Trading birgt, sind nicht zu unterschätzen und sollten daher nicht übersehen werden. Beschäftigen Sie sich daher am besten erstmal mit dem Prinzip und dem System, das hinter dem Copy Trading steht. Nur dann können Sie Risiken rechtzeitig erkennen und das Verlustrisiko verringern. Außerdem sollten Sie die Regel bedenken, dass Sie nur dann handeln sollten, wenn Sie auch eventuelle Verluste verkraften können. Da der Erfolg beim Copy Trading auch immer von demjenigen abhängt, dem Sie folgen, kann es hier auch schnell zu Rückschlägen kommen, wenn dessen Strategie nicht funktioniert. Frühere Erfolge eines Traders bedeuten noch lange nicht, dass er auch in der Zukunft genauso erfolgreich handeln wird. Verlassen Sie sich daher nicht ausschließlich auf denjenigen, dem Sie folgen. Vielleicht hatte derjenige bisher auch nur Glück, aber eine Glückssträhne kann auch schnell zu Ende sein. Seien Sie daher bei der Betrachtung desjenigen, dem Sie folgen sehr kritisch und hinterfragen Sie ihn regelmäßig.

Woran kann ich feststellen, ob ein Copy Trading Broker seriös ist?

  • Achten Sie darauf, ob sich der Firmensitz des Brokers in einem Land der EU befinden.
  • Eine Regulierung sollte bei einem Brokerangebot immer dabei sein.
  • Achten Sie auf transparente Konditionen im kompletten Zahlungsablauf.
  • Viele Trader sollten den Broker nutzen, der im Social Trading erfolgreich sein muss.
  • Es sollten auch Angaben zu Erfolgen und Misserfolgen gegeben werden.
  • Empfehlenswert ist immer noch eToro, der alle Anforderungen erfüllt.

Zusammenfassung: Von Copy Trading können Profis und Neulinge profitieren

1_0008_vektor-smartobjektSowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene können Copy Trading nutzen und auch damit Erfolg haben. Wichtig ist aber auch hier ein zumindest in Grundsätzen vorhandenes Wissen und Verständnis für den Ablauf vom Wertpapierhandel. Copy Trading hilft Neulingen bei einem praxisnahen und zügigen Einstieg, denn sie können darüber in kurzer Zeit viele Kenntnisse sammeln. Zu empfehlen ist dabei die Nutzung einer seriösen Plattform, wie es zum Beispiel eToro ist.

Wenn Sie noch heute mit Copy Trading starten wollen, dann empfehlen wir ihnen eToro. Besuchen Sie jetzt die Webseite von eToro.